Weihnachtsmarkterlöse für Klinikclowns 2018

Bergmannschüler teilen Weihnachtsmarkterlöse mit Klinikclowns

München, 13.3.2018 Dass geteilte Freude doppelte Freude ist, haben sich die rund 400 Kinder der Grundschule an der Bergmannstraße heute zu Eigen gemacht: Während ihrer Kinderkonferenz haben sie einen Teil ihrer Erlöse aus dem Weihnachtsbazar 2017 an die KlinikClowns e.V. überreicht.

„Es ist schön zu sehen, wie sich unsere Schülerinnen und Schüler ins Zeug gelegt haben, um anderen zu helfen“, sagt Schulleiter Friedrich Fichtner. Im November vergangenen Jahres haben die Kinder gemeinsam mit Lehrern und Eltern gebastelt, gemalt und gebacken, um ihre Kunstwerke und Leckereien gewinnbringend auf dem schuleigenen Weihnachtsbazar zu verkaufen. Der Erlös sollte einem guten Zweck dienen: Zum einen sollten die Einnahmen die Klassenkasse aufbessern und gemeinsame Aktivitäten der Grundschüler unterstützen. Zum anderen sollte das Geld aber auch anderen Menschen in Not zu Gute kommen. Im Austausch zwischen Schülern, Eltern und Lehrern fiel die Entscheidung auf die KlinikClowns e.V. aus Freising. In dem Verein engagieren sich ehrenamtliche Clowns, die schwerkranke Kinder und Erwachsene besuchen, um ihnen etwas Freude ins Krankenhaus zu bringen.

Insgesamt 1.683,12 Euro haben die Kinder heute an die Klinikclowns übergeben. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kindern der Bergmannschule und freuen uns sehr, dass sie mit ihrer Spende unsere Arbeit unterstützen“, sagt Frau Annette Schregle (alias Frau Fiderallala) von den KlinikClowns. Sie trat in voller Clownstracht vor die Kinder. Unterstützt wurde sie dabei vom sehr schüchternen Stoffschweinchen Erwin und dem Huhn Helga. Erwin schaffte es nach mehrmaligen Versuchen, tatsächlich eine kleine Seifenblase – zum großen Vergnügen der Kinder - zu produzieren.  Als Dankeschön brachte die Clownin den Kindern einen kurzen Film mit, der die Arbeit im Krankenhaus veranschaulichte. Die leuchtenden Kinderaugen  zu sehen, die durch den Besuch der Klinikclowns für einen kurzen Moment ihre teilweise sehr schwierige Situation vergessen konnten, bestätigte die Bergmannschüler darin, mit ihrer Spende die absolut richtige Wahl getroffen zu haben.